News


Spendenübergabe für die Ukrainehilfe

Durch das Ende März abgehaltene Benefizkonzert konnte der Musikverein Mutlangen 1.733 € an unsere Bürgermeisterin für die Ukrainehilfe übergeben.

In Mutlangen sind mittlerweile 110 Personen aus der Ukraine, die mit diesen Geldern unterstützt werden.





 

Der Musikverein Mutlangen lädt ein zum Benefizkonzert am Freitag, 25. März 2022 ab 17:00 Uhr auf dem Lammplatz.
Mit dabei sind die Flötenkinder, die zwei Jugendgruppen und die Stammkapelle.

Damit sollen Solidarität mit den Kriegsopfern geübt und dringend benötigte Hilfsgelder für humanitäre Maßnahmen gesammelt werden.

Für Essen und Trinken ist gesorgt. Der Erlös geht an eine Hilfsorganisation für die Ukraine.

Der Musikverein Mutlangen freut sich auf Ihr Kommen!


Generalversammlung vom Musikverein Mutlangen

 

Auf ein Vereinsjahr 2021 mit mehr Ereignissen als im Vorjahr konnte der Musikverein Mutlangen e.V. bei seiner abgehaltenen Generalversammlung am 04. März 2022 zurückblicken. Vorstand Thomas Schmid begrüßte gleich zu Beginn der Versammlung die Anwesenden im großen Saal des Mutlanger Forums, wobei sein besonderer Gruß Bürgermeisterin Stephanie Eßwein, dem Hauptamtsleiter Fabian Beißwenger, sowie Hubert Rettenmaier vom Musikkreisverband Ostalb galt.

Nach Bekanntgabe der Tagesordnungspunkte wurde zum Gedenken an die verstorbenen Vereinsmitglieder in Begleitung eines Bläserquintetts gedacht.

In seinem Rückblick berichtete Vorstand Thomas Schmid von der noch im Frühjahr anhaltende Coronawelle, durch die glücklicherweise der Musikverein unbeschadet gekommen ist. Nicht unerwähnt blieb auch der Mutlanger Dorfsommer. In diesem Zusammenhang dankte er der Gemeinde Mutlangen, dass sie den Mut hatten, so etwas durchzuführen und dankte auch Robin Kucher für die Organisation des Mutlanger Dorfsommers. Auch die Veranstaltung im November „Endlich... Blasmusik!“, die dank gutem Hygienekonzept und dem Zuspruch der Gemeinde stattfinden konnte, war ein voller Erfolg.

Beim darauffolgenden Jahresrückblick berichtete Schriftführerin Marlen Schön nochmals ausführlich über die Termine und Aktionen, die der Musikverein im abgelaufenen Vereinsjahr durchzuführen hatte.

Anschließend referierte Kassiererin Anika Müller ausführlich über den komplexen Sachverhalt der Bilanzen und die Mitgliederstatistik des Musikvereins. Glücklicherweise konnte die Vereinskasse aufgrund der abgehaltenen Feste wieder ein Plus verbuchen.

Eine tadellose und hervorragende Kassenführung bestätigten die beiden Kassenprüferinnen Steffi Strobel und Bärbel Schneider.

In Vertretung vom Kapellenvorstand lieferte Heiko Dolderer der Versammlung einen interessanten Bericht über die Zusammensetzung der aktiven Kapelle. So bilden momentan 71 Personen die Stammkapelle, wobei der Frauenanteil überwiegt. Im vergangenen Jahr gab es 5 Auftritte für den Musikverein, an denen durchschnittlich 58% der Musiker dabei waren. 40 Musiker waren bei allen Auftritten dabei. Auf diesem Wege bedankte sich Heiko Dolderer in Vertretung bei dem musikalischen Leiter Reinhard Langer für die Gestaltung der abwechslungsreichen Proben und für die Auswahl der richtigen Musikstücke. Der Dank galt auch allen Musikern, die trotz Studiums oder anderer privater Angelegenheiten immer in die Probe kommen und auch aktiv dabei bleiben.

Mit Spannung erwarteten die Anwesenden auch den Bericht des musikalischen Leiters Reinhard Langer. Geprägt von der Coronapandemie ging das Jahr erstmal so weiter. Nach Außen hatte es bestimmt den Eindruck als hätte der Musikverein nichts gemacht, aber durch die ständigen Gedanken und Überlegungen inwiefern wieder Proben oder andere Aktivitäten stattfinden könnten, hatte man intern vermutlich mehr zu tun als sonst. Marschproben finden normalerweise im Frühjahr statt, im letzten Jahr leider erst im Herbst. Auch das waren neue Erlebnisse für ihn und für den ganzen Verein, wenn man um 20.30 Uhr auf einmal im Dunkeln steht und musizieren möchte. Trotz allem hat der Musikverein viel erreicht in den Marschproben.

Die kurzfristige Absage des Jahreskonzerts hatte ihn sehr mitgenommen, da alle Vorbereitungen abgeschlossen waren. Seit September wurde geprobt, ab Oktober gab es Registerproben und das Probenwochenende im November wurde auch durchgeführt. Trotz allem mussten die Musiker die Stücke wieder ungespielt wegpacken. Die Hoffnung, dass es im Frühjahr noch nachgeholt werden kann, hat er noch nicht aufgegeben. In seiner Eigenschaft als musikalischer Leiter bedankte er sich bei den Jugenddirigenten Eva Kienhöfer und Elias Hinderberger, sowie bei den Leiterinnen der musikalischen Früherziehung und des Blockflötenunterrichts Ulrike Schmid und Julia Windschüttl für das Ausbilden neuer Jungmusiker.

Nach diesen Ausführungen berichtete Jugendleiterin Julia Windschüttl von der umfangreichen musikalischen Ausbildung beim Musikverein Mutlangen. Sie begann mit einem großen Dankeschön an alle Ausbilder, Jungmusiker und deren Eltern. Ohne den Zusammenhalt untereinander hätte so ein Jahr nicht bewältigt werden können. Derzeit befinden sich 63 Kinder in der musikalischen Früherziehung oder im Blockflötenunterricht, wobei sogar bei der musikalischen Früherziehung auf drei Gruppen erhöht wurde, aufgrund der hohen Nachfrage. In Ausbildung an einem Instrument befinden sich derzeit 34 Jungmusiker. Sie zeigt sich sehr erfreut über den im September abgehaltenen Infoabend, welcher mit Abstand und Hygienekonzept stattfinden konnte. Dank der Try Out Box von Jupiter konnte jeder alle Instrumente probieren mit einem eigenen Mundstück. Durch den Infoabend konnten sechs Neuanfänger gewonnen werden. Sechs Jungmusiker haben erfolgreich an den D-Lehrgängen teilgenommen, obwohl diese ohne Seminartage stattgefunden haben. Es gab nur die Prüfungstermine, weshalb die Vorbereitung komplett beim Verein und beim Ausbilder lagen. In diesem Zusammenhang bedankte sie sich bei Elias Hinderberger  und Janis Barth für die theoretische Vorbereitung und bei den Ausbildern für die praktische Vorbereitung der Jungmusiker. Julia Windschüttl betont wie wichtig das Werben neuer Jungmusiker ist und verweist auf den diesjährigen Infoabend, welcher am 07. April 2022 stattfinden soll. Auch für den September ist nochmal ein Infoabend angedacht.

Einen kurzen Überblick über den Inventarstand gab Notenwärterin und Inventarverwalterin Corina Bader.

Im Anschluss an die Ausführungen der einzelnen Funktionäre ließ es sich Vorstand Thomas Schmid nicht nehmen all den Helferinnen und Helfern namentlich zu danken, die das ganze Jahr über durch ihre aktive Mithilfe den Verein unterstützen und somit ein wichtiger Bestandteil des Vereinslebens sind. Der Gemeindeverwaltung Mutlangen dankte er besonders für die Bereitstellung der Räume für die Musikproben, für den Einzelunterricht, den Blockflötenunterricht, sowie auch der musikalischen Früherziehung.

Die Entlastung der Vorstandschaft und der Ausschussmitglieder nahm die anwesende Bürgermeisterin Stephanie Esswein vor. Sie zeigt sich sehr erfreut darüber, wieder im normalen Rhythmus bei der Generalversammlung dabei zu sein. Das würde langsam Normalität erahnen. Trotz der vielen Lockdowns waren es doch einige Aktivitäten, bei denen der Musikverein mitwirkte. Im Anschluss führte sie die diesjährigen Wahlen durch. Die komplette Vorstandschaft und der Ausschuss wurden einstimmig wieder gewählt.

Für den Musikkreisverband Ostalb übernahm Hubert Rettenmaier die ehrenvolle Aufgabe einige Musiker für viele Jahre aktive Musikertätigkeit zu ehren. Dabei betonte er, dass es für ihn bisher schon die zweite Generalversammlung ist, an der er teilnehmen durfte, was auch ihn auf Normalität hoffen lässt. So erhielten Annika Flach, Kristina Holdt, Robin Kucher, Maxima Stätter und Jakob Widmann die bronzene Ehrennadel des Blasmusikverbands für 10 jährige aktive Musikertätigkeit. Carmen Seifert erhielt die silberne Ehrennadel für 20 jährige aktive Musikertätigkeit. Stefan Fuchs wurde für 30 jährige aktive Musikertätigkeit geehrt und wurde somit auch zum Ehrenmitglied vom Musikverein ernannt. Der musikalische Leiter Reinhard Langer freute sich über seine Ehrung für 30 jährige aktive Dirigententätigkeit. Eine Ehrennadel in Gold mit Diamant für 50 jährige aktive Musikertätigkeit wurde an Martin Windschüttl überreicht. 

Zum Schluss stellte Vorstand Thomas Schmid noch das Jahresprogramm 2022 vor, wobei gleich auffällt, dass es wieder gefüllter ist als die letzten Jahre.

Unter dem Punkt Verschiedenes ließ es sich ein Musiker nicht nehmen, speziell dem Vorstand Thomas Schmid für all seine geleistete Arbeit zu danken, die er mit viel Herzblut macht. Diesem Dank stimmte der ganze Musikverein Mutlangen mit großem Applaus zu, welcher dann auch die informative und harmonische Versammlung beendete.


 

Durch mehrere Mitglieder die sowohl im Musikverein Mutlangen als auch beim FC Spraitbach aktiv sind, wurden wir auf die Spendenaktion

für das Kinderhospiz von Joe Colletti aufmerksam.

Die Vereinsführung war sofort begeistert von dieser Aktion und der Musikverein wollte dieses Projekt unbedingt unterstützen.

Unsere Aktiven Musiker haben sich dem sofort angeschlossen und so konnten wir in kurzer Zeit eine tolle Summe ansammeln.

Einfach Wahnsinn und Sensationell was da entstanden ist.

Mille Grazie!!!

Mille baci!!!

Thank you!!!

Dankeschön!!!


Wichtige Info:
Aufgrund Corona findet unser Jahreskonzert am 27.11.2021 nicht statt!


Tickets für das Premierenkonzert der Kapelle der Kapellmeister, Heilix Blechle und BlechXpress 

gibt es unter der E-Mail Adresse info@mv-mutlangen.de

oder bei der Raiffeisenbank in Mutlangen oder direkt an der Abendkasse.

 

Ab 03.11.2021 befinden wir uns bekanntlich in der Warnstufe, weshalb in Baden-Württemberg die folgenden Bestimmungen gelten:

!!  Einlass nur mit gültigem 3G-Nachweis (genesen, geimpft oder getestet mit PCR- Test)  !!

!!  Maskenpflicht (außer am Platz) bleibt weiterhin bestehen  !!

!!  Hygienekonzept muss beachtet werden  !!

Unter Einhaltung dieser Regeln steht einem Abend, bei dem die Blasmusik im Vordergrund steht, nichts mehr im Wege!

Wir freuen uns auf Heilix Blechle, BlechXpress, die Kapelle der Kapellmeister

 und natürlich auf jeden einzelnen Gast, den wir an diesem Abend begrüßen dürfen!!



Gruß von den 12 Mährischen hier klicken



Generalversammlung beim Musikverein Mutlangen

 

Auf ein Vereinsjahr 2020 mit leider wenigen Ereignissen konnte der Musikverein Mutlangen e.V. bei seiner abgehaltenen Generalversammlung am 09. Juli 2021 zurückblicken. Vorstand Thomas Schmid begrüßte gleich zu Beginn der Versammlung die Anwesenden im großen Saal des Mutlanger Forums, wobei sein besonderer Gruß Bürgermeisterin Stephanie Eßwein, sowie Roland Haag vom Musikkreisverband Ostalb galt. Nach Bekanntgabe der Tagesordnungspunkte wurde zum Gedenken an die verstorbenen Vereinsmitglieder in Begleitung eines Bläserquartetts gedacht. In seinem Rückblick, der dieses Mal leider etwas kürzer ausfiel, berichtete Vorstand Thomas Schmid von den wenigen Proben, die im letzten Jahr stattgefunden haben. In diesem Zusammenhang dankte er Julia Windschüttl für das Erstellen und stetige Erneuern des Hygienekonzepts, ohne das der Musikverein Mutlangen nicht mal eine Probe hätte durchführen können. Nicht unerwähnt blieb auch der alljährliche Saisonauftakt unter dem Motto „Muutstock der Blasmusik“, aus dem heraus sogar eine Gruppierung mit dem Namen „Muutstock Musikanten“ entstanden ist.

Beim darauffolgenden Jahresrückblick berichtete Schriftführerin Marlen Schön nochmals ausführlich über die Termine und Aktionen, die der Musikverein im abgelaufenen Vereinsjahr durchzuführen hatte. Die Zeit ohne Auftritte und Proben wurde doch sehr produktiv genutzt. Es wurde das Archiv mit allen Noten sortiert, sodass diese dann auch digitalisiert werden konnten. Bei dieser Aktion haben alle Musiker tatkräftig unterstützt.

Anschließend referierte Kassiererin Anika Müller ausführlich über den komplexen Sachverhalt der Bilanzen und die Mitgliederstatistik des Musikvereins. Leider musste die Vereinskasse aufgrund der fehlenden Einnahmen der öffentlichen Veranstaltungen mit einem Minus verbucht werden. Das hätte aber auch noch viel höher sein können, ohne die Zuschüsse und Spenden, die der Musikverein Mutlangen im vergangenen Jahr erhalten hat. Eine tadellose und hervorragende Kassenführung bestätigten die beiden Kassenprüferinnen Steffi Strobel und Bärbel Schneider.

In seiner Eigenschaft als Kapellenvorstand lieferte Luis Schmid der Versammlung einen interessanten Bericht über die Zusammensetzung der aktiven Kapelle. So bilden momentan 73 Personen die Stammkapelle, wobei der Frauenanteil überwiegt. Im vergangenen Jahr wurden 19 Musikproben abgehalten. In einem normalen Jahr liegen diese zwischen 45 und 48 Proben. Die durchschnittliche Anwesenheit betrug 56,4% wobei es drei Musiker gab, die in keiner der 19 Proben gefehlt haben. Auf diesem Wege bedankte sich Kapellenvorstand Luis Schmid bei dem musikalischen Leiter Reinhard Langer, denn für ihn waren die Musikproben im Freien, sowie auch drinnen mit Abstand, bestimmt die größte Herausforderung.

Mit Spannung erwarteten die Anwesenden auch seinen Bericht. Sehr erfreut zeigte er sich darüber, dass sich jede/r Musiker/in während der langen probenfreien Zeit so gut vorbereitet hatte. Das Vertrauen, dass er in jeden einzelnen Musiker/in hatte, wurde nicht enttäuscht. Auch für Reinhard Langer waren die Musikproben mit Abstand eine interessante Erfahrung, wobei sich herausstellte, dass die Klangqualität im großen Saal des Mutlanger Forums sogar viel besser ist. Von daher äußerte er den Wunsch, von nun an immer dort die Musikprobe abhalten zu können. In seiner Eigenschaft als musikalischer Leiter bedankte er sich bei den Jugenddirigenten Eva Kienhöfer und Elias Hinderberger, sowie bei den Leiterinnen der musikalischen Früherziehung und des Blockflötenunterrichts Ulrike Schmid und Julia Windschüttl für das Ausbilden neuer Jungmusiker.

Nach diesen Ausführungen berichtete Jugendleiterin Julia Windschüttl von der umfangreichen musikalischen Ausbildung beim Musikverein Mutlangen und wie diese im vergangenen Jahr stattfinden konnte. Es wurde schnellstmöglich auf Online Unterricht umgestellt, wofür es von den Eltern der kleinsten im Verein auch durchweg positive Rückmeldungen gab. Die Kinder der musikalischen Früherziehung bekamen Videos nach Hause geschickt, die zum Singen und Tanzen motivierten. Der Blockflötenunterricht und der Einzelunterricht fand per online Meeting statt. Derzeit befinden sich 19 Kinder in der musikalischen Früherziehung und 35 Kinder nehmen am Blockflötenunterricht teil. In Ausbildung an einem Instrument befinden sich derzeit 42 Jungmusiker. Trotz des nicht abgehaltenen Infoabends gab es sogar vier Neuanfänger und sechs Kinder stehen auf der Warteliste, welche dann ab September ein Instrument lernen können. Sechs Jungmusiker haben erfolgreich an den D-Lehrgängen teilgenommen, obwohl diese ohne Seminartage stattgefunden haben. Es gab nur die Prüfungstermine, weshalb die Vorbereitung komplett beim Verein und beim Ausbilder lagen. In diesem Zusammenhang bedankte sie sich bei Elias Hinderberger für die theoretische Vorbereitung und bei den Ausbildern für die praktische Vorbereitung der Jungmusiker. Als Belohnung erhielten die sechs Jungmusiker einen Gutschein und ein Paar Socken, worauf das jeweilige Instrument des Jungmusikers abgebildet war. Zusammenfassend berichtet sie sehr erfreut dass trotz aller Schwierigkeiten im vergangenen Jahr alles sehr gut gemeistert werden konnte. Julia Windschüttl betont wie wichtig das Werben neuer Jungmusiker ist und verweist auf den diesjährigen Infoabend, welcher am 23. September 2021 stattfinden soll.

Einen kurzen Überblick über den Inventarstand gab Notenwärterin und Inventarverwalterin Corina Bader und berichtete über die lange Lieferzeit der neuen Uniformteilen die im letzten Jahr bestellt wurden.

Im Anschluss an die Ausführungen der einzelnen Funktionäre ließ es sich Vorstand Thomas Schmid nicht nehmen all den Helferinnen und Helfern namentlich zu danken, die das ganze Jahr über durch ihre aktive Mithilfe den Verein unterstützen und somit ein wichtiger Bestandteil des Vereinslebens sind. Der Gemeindeverwaltung Mutlangen dankte er besonders für die Bereitstellung der Räume für die Musikproben, für den Einzelunterricht, den Blockflötenunterricht, sowie auch der musikalischen Früherziehung.

Die Entlastung der Vorstandschaft und der Ausschussmitglieder nahm die anwesende Bürgermeisterin Stephanie Esswein vor. Sie nutzte dabei die Gelegenheit zu betonen, wie schön es ist zu sehen, dass nach dieser schwierigen Zeit, alle dabeigeblieben sind. Die beeindruckende Jugendarbeit würde den Musikverein Mutlangen auszeichnen.

Für den Musikkreisverband Ostalb übernahm Roland Haag die ehrenvolle Aufgabe einige Musiker für viele Jahre aktive Musikertätigkeit zu ehren. Dabei betonte er, dass er im vorigen Jahr bei der Generalversammlung des Musikvereins Mutlangen die letzten Ehrungen abhielt und erst jetzt in diesem Jahr wieder in Mutlangen. Es war somit ein ganzes Jahr ohne Ehrungen. So erhielten Lena Rein, Jasmin Komorek, Amelie Müller und Jonas Lieb die bronzene Ehrennadel des Blasmusikverbands für 10 jährige aktive Musikertätigkeit.

Zum Schluss stellte Vorstand Thomas Schmid noch das restliche Jahresprogramm 2021 vor, wobei der kommende Mutlanger Dorfsommer besonders hervorsticht. Vom 30.07.21 – 01.08.21 bewirtet der Musikverein Mutlangen auf dem Realschulhof, wobei samstags die Blaskapelle „12 Mährische“ ihre Deutschlandpremiere feiert. Unter dem Punkt Verschiedenes ließ es sich ein Musiker nicht nehmen, speziell dem Vorstand Thomas Schmid für all seine geleistete Arbeit zu danken, die er mit viel Herzblut macht. Diesem Dank stimmte der ganze Musikverein Mutlangen mit Applaus zu, welcher dann auch die informative und harmonische Versammlung beendete.


MVM auf Facebook...

aktuelle News könnt ihr auch direkt von unserer Facebook Page entnehmen.

Viel Spaß beim Durchstöbern.